KONTAKT & VERMIETUNG

Kontakt: Franziska Schulze
Tel.: 0345 527-2172

DER WOHNPARK IM FILM
Der Wohnpark im Film

LEBENDIGES ERBE

Das Paulusviertel gehört zu den attraktivsten Lagen Halles. Sein sternförmiger Aufbau mit der Pauluskirche im Mittelpunkt, seine besondere historische Bausubstanz, seine jungen und jung gebliebenen Bewohner und seine zentrale Lage machen das besondere Flair dieses Stadtteils aus.

Fester Bestandteil des Paulusviertels ist das geschichtsträchtige, ehemalige Landesverwaltungsamt inklusive des dazu gehörenden Grundstücks. Auf diesem außergewöhnlichen Areal entwickelten wir unser Premium-Wohnprojekt „Wohnpark im Paulusviertel“.

Von Beginn an war es unser Ziel, die aufwendig, denkmalgerecht sanierten Bestandsgebäude sowie die markante Architektur des Neubaus harmonisch zu einem Ensemble zusammenzufügen. Das Ergebnis überzeugt. Dabei ist es uns gelungen, 113 hochwertig ausgestattete und modern geschnittene Wohnungen zu schaffen.  

Ob im Altbau oder Neubau, Sie erwarten alle Annehmlichkeiten, die heute an exklusive Wohnungen gestellt werden. Grundrisse zum Wohlfühlen, Balkone und weitläufige Terrassen, Aufzüge, zwei Tiefgaragen, aufwendig gestaltete Eingangs- und Außenbereiche sowie viele kreative Wohnideen sind nur einige Aspekte dieses einzigartigen Projektes. Dazu gehört selbstverständlich ein umfangreiches Servicepaket für anspruchsvolle Mieter.

Ich freue mich über Ihr Interesse an unserem Wohnprojekt „Wohnpark im Paulusviertel“. Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch und einem Besuch vor Ort von der exponierten Lage und der hohen Qualität überzeugen.
 
Ihre
Susann Schult
HWG, Abteilungsleiterin Wohnungswirtschaft

MELANGE AUS EPOCHEN

Beim Altbau war unser Ziel, dem Gebäude seinen Charakter zu belassen und es dennoch als einladenden Wohnbau erkennbar zu machen. Nach außen haben wir uns aus sehr zurückhaltende Eingriffe in die Fassaden beschränkt, im Inneren entstehen aus dem Spiel mit neuen Grundrisslösungen und historischer Ausstattung individuelle und attraktive Wohnungen.

Beim Neubau bestand die Herausforderung darin, zwischen der ehemaligen Landwirtschaftskammer und der feingliedrigen Umgebung einen Baukörper zu formulieren, der unaufdringlich zwischen den verschiedenen Maßstäben vermittelt und dabei Raum für helle offene Wohnungen bietet.

Gregor Fuchshuber, Architekt